Versuchsanlage Astana, Kasachstan

Belebungsbecken

Vorklärung

Nachklärung

Belebungsbecken

Automatische

Probenehmer

PROJEKTINFORMATION

Zur Bestimmung optimierter Betriebseinstellungen sowie Sammlung von detailierten und nachvollziehbaren Abwasseranalysen als Grundlage zur Planung der Erweiterung der Kläranlage Astana wurde eine technische Versuchsanlage errichtet. Die Anlage besteht aus Vorkärung, Belebungsbecken, Nachklärung, Maschinenkontainer sowie Betreibskontainer. Das Rohabwasser wurde nach dem Sandfang der Großanlage entnommen.

Die Versuchsanlage war von April bis Oktober 2013 in Betrieb. Die Ablaufwerte waren: CSB von 20 bis 40 mg/l, abfiltrierbare Stoffe von 10 bis 25 mg/l. Ammonium von 0,1 bis 0,5 mg/l, Nitrat von 2 bis 8 mg/l. Der Schlammindex lag zwischen 60 und 90 ml/g, es traten keine Fadenbakterien auf. Der Primärschlammanfall war gegenüber dem DWA-Ansatz überdurchschnittlich (hohe anorganischer Anteil wg. Sandeinschwemmungen wg. Lage der Anlage in der Steppe). Der Überschussschlammanfall entsprach den theoretischen Ansätzen. Eine Wiederinbetriebnahme evtl. auf einer anderen Kläranlage ist geplant.

  • Planung: KochConsult
  • Anlagenbau: Syro Anlagenbau GmbH, Wilnsdorf
  • Automation: WT-Elektrotechnik, Freigericht

PROJEKTDETAILS

  • Kunde: Stadt Astana
  • Branche: Kommunale Kläranlage
  • Ausbaugröße: 1.000 EW

  • Rohabwasser Zulaufvolumenstrom: 4 - 12 m³/h
  • Belebungsbecken Zulaufvolumenstrom: 1 - 4 m³/h
  • Belebungsbeckenvolumen: 24 m³
  • Druckluft-Gebläsevolumenstrom: 40 - 100 m³/h
Bogota
Abwasserbehandlung
Galati
Abwasserbehandlung
Membrananlage Türkei
Abwasserbehandlung
Riedstadt
Abwasserbehandlung